Neues Projekt

Masterplan für ein Bauzentrum, Hotelkompetenzzentrum und Infocenter:
Blaue Lagune

presseinformation zur pressekonferenz
masterplan | architektur | nachhaltigkeit | österreich
Wiener Neudorf, 10-2016

ATP architekten ingenieure (Wien) entwickelte zusammen mit ATP sustain eine Studie für eine umfassende Ausstellungs- und Beratungsplattform rund um Bau und Immobilien im bestehenden Fertighauszentrum.


Bauzentrum
Am südlichen Ende der Blauen Lagune ist das Bauzentrum situiert. Durch die spezielle Faltung der Dachlandschaft nimmt es die kleinteilige Formensprache der Umgebung auf und fügt sich harmonisch in die Ausstellungslandschaft des Fertighauszentrums ein.

Das Bauzentrum besteht aus fünf zweigeschossigen Baukörpern. Diese Riegel beinhalten zwischen 14 und 18 „Showrooms“, die den Mietern zur kundenorientierten Beratung und Präsentation ihrer Produkte dienen. In den Randräumen befindet sich jeweils eine Themenwelt, die sich als Hallenobjekte über zwei Geschosse erstreckt. Diese Bereiche bieten den Besucher_innen die Möglichkeit, sich anschaulich über Themen wie Ferienwohnungen, Bauträgervorhaben, Wohngesundheit, Wellness u. v. m. zu informieren. Die Baukörper, Räume und Ebenen sind durch ein zirkuläres Rundgang- und Brückensystem miteinander verbunden und können durch Aufzüge barrierefrei erschlossen werden. 

Das tragwerksplanerische Konzept sieht die Kombination der Materialien Beton, Stahl und Holz vor, die entsprechend den Anforderungen eingesetzt werden: Durch die Holzdachkonstruktion sowie durch die Zwischendecken in Form einer Holz-Beton-Verbundkonstruktion können die großen Spannweiten überbrückt werden, zudem wirkt sich die hohe Steifigkeit positiv auf das Schwingungsverhalten aus. Die Abtragung der Vertikallasten passiert sowohl über diese Dachkonstruktion als auch über die schlanken Schleuderbetonstützen.
Die horizontale Gebäudeaussteifung gegen die Einwirkungen von Wind und Erdbeben erfolgt jeweils durch die massiv ausgeführten Kerne der Treppenhäuser sowie durch die tragenden Wände und Rahmenkonstruktionen im Hallenbereich. Die innenliegenden Wände der Showrooms sind nichttragende Elemente, so ist die geforderte Flexibilität in der Raumbildung gegeben. Möglich sind auch nachträgliche Deckenöffnungen, damit zusätzliche Treppen für die zweigeschossigen Bereiche ergänzt werden können.


Hotelkompetenzzentrum mit Hotelbetrieb
Die dreieckige Grundform des Bauplatzes wird im Masterplan zum architektonischen Konzept des Baukörpers erhoben. Dieser gliedert sich in drei Gebäudeteile, jedes folgt einer anderen Himmelsrichtung, erfüllt unterschiedliche Funktionen und weist ein differentes Fassaden- und Gestaltungskonzept auf:

Die Doppelhautfassade im nordöstlichen Gebäudeteil wird zum Lärmfilter der angrenzenden Autobahn und dient gleichzeitig als mediale Werbe- und Informationsfläche. Südwestlich liegt der Fokus des Gebäudes auf der umweltfreundlichen Energiegewinnung durch Photovoltaik-Anlagen. Der nordwestliche Teil orientiert sich zur Blauen Lagune hin und bietet einen Ausblick „durch das Grüne auf das Grüne“ – diese „Grüne Fassade“ dient der CO2 -Filterung und damit der Verbesserung der Luftqualität.
Auch für die Decken- und Wandkonstruktionen werden bewusst drei unterschiedliche Holzbausysteme eingesetzt: Holzriegelkonstruktionen im Osten, Brettschichtholz im Norden und Raumzellentechnologie im Süden.
Mit den unterschiedlichen Funktionen, Designs und Ausführungen zeigt man möglichst viele Varianten des Hotelbaus auf.
 
Informations- und Konferenzzentrum
Als Herzstück des Areals wird das Infocenter zur zentralen Drehscheibe und ist damit die erste Anlaufstelle für die Besucher_innen des Fertighauszentrums. Das offene und lichtdurchflutete Foyer dient dabei als Verteiler-Knotenpunkt der Blauen Lagune.
Das Center vereint ein Restaurant mit Freiterrasse direkt am Wasser, einen Weinkeller mit einem kühlen Lichthof sowie Büros zur flexiblen Nutzung. Außerdem bietet es ausreichend Platz für Seminare und Veranstaltungen. Durch flexible Trennwände können sowohl kleine Feierlichkeiten als auch große Events abgehalten werden.
Die einzelnen Ebenen sind barrierefrei miteinander verbunden und jedes Geschoss bietet einen herrlichen Ausblick auf die Blaue Lagune und ihre Häuser.

ATP reagiert auf die individuellen örtlichen Gegebenheiten durch die Maßnahme der Mischbauweise. Der Hangbereich des Infocenters soll mittels Massivbau, das Obergeschoss in Holz und das Untergeschoss mit wasserundurchlässigem Beton errichtet werden.


Energie- & Nachhaltigkeitskonzept

Ziel des Bauvorhabens ist es, ein lebenszyklusorientiertes Konzept mit höchstem Nutzerkomfort sicherzustellen.
Das Energiekonzept basiert daher vor allem auf der Nutzung von regenerativen Energien (Sonnenenergie, Geothermie und anfallende Abwärme).
Im Bauzentrum werden Hybridkollektoren (PVT) – eine Kombination aus Photovoltaik-Modulen und Solarkollektoren – in Verbindung mit einem Eisspeicher, der die Nutzung von sehr niederen Temperaturen ermöglicht, zur Strom- und Wärmeproduktion angewandt. Die Energieverteilung und Versorgung der Shops geschieht über eine ringförmige, erdverlegte Energieschiene. Darüber findet ein interner Energieaustausch der Wärme- und Kältesysteme statt, Energiequellen und Energiesenken werden miteinander verbunden und führen somit zu einer Erhöhung der Energieeffizienz und zu gesenkten Betriebskosten. Das Prinzip der Energieschienen wird im Hotel und Infocenter gebäudeintern umgesetzt.
Das Hotelkompetenzzentrum verfügt zudem über eine Abwasserwärmerückgewinnung sowie eine mechanische Lüftungsanlage mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung. Auch fassadenintegrierte Photovoltaik-Module sowie Geothermie werden eingesetzt. Das Infocenter wird über Hybridkollektoren, Kollektoren im See und Geothermie mit Wärme und Strom versorgt. Unterstützend verfügen Hotelkompetenzzentrum sowie Infocenter über einen Gaskessel zur Spitzenlastabdeckung.

Zur Optimierung des Energiekonzeptes besteht die Möglichkeit der Zusammenschließung der Energieschienen von Bauzentrum, Hotelkompetenzzentrum, Infocenter sowie der Einbindung der Bestandswärmepumpe in ein Energieverbundsystem, wodurch die Synergien der Energiesysteme erweitert genutzt und Betriebskosten gespart werden können.
Für die Bewässerung der Grünflächen und Reinigung der Außenflächen strebt ATP eine Regenwassernutzung an, um den Verbrauch von Trinkwasser zu minimieren.

PROJEKTDATEN
Bauherr: Erich Benischek, Blaue Lagune
Ort: Wiener Neudorf
BGF:
Bauzentrum 11.805 m²
Hotelkompetenzzentrum 3.630 m²
Infocenter 2.940 m²
Präsentation: 10/2016
Baubeginn:
Bauzentrum Frühjahr 2017
Hotelkompetenzzentrum und Infocenter Herbst 2017

Datei-Download:


Weitere Informationen:
Pressestelle ATP architekten ingenieure
T: +43 1 71164 910, presse@atp.ag

Text: ATP architekten ingenieure, Abdruck honorarfrei
Fotocredits: © ATP Abdruck honorarfrei bei Nennung der Credits