Bauzentrum

Bauzentrum – Showcase für nachhaltiges Bauen

Das neue Bauzentrum der Blauen Lagune mit seinen fünf Gebäuden wird selbst zum Showcase für das Bauen der Zukunft: Planung und Bau erfolgen unter perfekter Einhaltung der Kriterien Nachhaltigkeit sowie bester Um- und Nachnutzbarkeit im Rahmen einer optimalen Kreislaufwirtschaft. Dem Projekt wurde bereits das ÖGNI/DGNB-Vorzertifikat in der höchsten Stufe Platin verliehen, das eine ganzheitliche Betrachtung aller nachhaltigen Aspekte (wie Ökonomie, Ökologie, Nutzerkomfort oder technische Qualität) berücksichtigt. Die wesentlichen Schritte des Baus werden in einer eigenen Filmreihe dokumentiert, Fotos ergänzen die Chronik.

Clevere Baustellenlogistik für ungestörten laufenden Betrieb

Der Bau der fünf Ausstellungsgebäude am Areal der Blauen Lagune erfolgt nach einer ausgeklügelten Logistik, die ein bestmögliches Management der Baustelle und gleichzeitig den ungestörten Betrieb des bestehenden Fertighauszentrums gewährleistet. Bei drei Gebäuden, nämlich A (Bautechnik), D (Einrichtung) und E (Immobilien) erfolgt eine Unterkellerung der Kopfgebäude (Themenzentren), die Gebäude B (Haustechnik) und C (Innenausstattung) wiederum werden voll unterkellert und vielfach bespielt: In diesen beiden Untergeschoßen erleben die Besucher/Besucherinnen, wie – in Kooperation mit Brantner Österreich – digitale Abfallwirtschaft am Beispiel der Blauen Lagune funktioniert. Auch eine Anlage zur Regenwassernutzung wird hier installiert und präsentiert, das aufbereitete Wasser für die ebenfalls auf dieser Ebene befindlichen Sanitäranlagen zur Toilettespülung genutzt. Darüber hinaus wird hier die Technikzentrale für das gesamte Bauzentrum untergebracht und die unterschiedlichen Möglichkeiten einer nachhaltigen Energieversorgung wie etwa die Geothermie als Showcase für alle erlebbar gemacht.

 

Status August 2022

Status August 2022

Bei den Gebäuden B (Haustechnik) und C (Innenausstattung) erfolgten Isolierung und Dämmung der Kelleraußenwände, beim Gebäude B auch bereits die Hinterfüllung der Baugrube sowie die Schalung der Decke zwischen dem Erd- und Obergeschoß. Beim Gebäude C wurde die Decke zwischen Unter- und Erdgeschoß betoniert und die ersten Wandelemente für das Erdgeschoß versetzt.

 

Bild August 22

Status Juli 2022

Status Juli 2022

Beim Ausstellungsgebäude B (Haustechnik) und D (Einrichtung, nicht im Bild) wurden die Wandelemente für das Erdgeschoß versetzt. Beim Gebäude C (Innenausstattung) erfolgte die Schalung der Decke des Untergeschoßes.
 

Bauzentrum Baustelle, Juli 2022
Baustelle, Juli 2022

Teil 6: Die Vision bekommt Konturen

Teil 6: Die Vision bekommt Konturen

Ein aktueller Blick auf die Baustelle im Juni 2022 und auf die Produktion der Doppelwandelemente mit Statements.

 

 

Status April 2022

Status April / Mai 2022

Beim Ausstellungsgebäude E (Immobilien) wurde die Deckenschalung vorbereitet. Bei den  Gebäuden B und C erfolgt das Versetzen der Wandelemente für das Untergeschoß.
 

 

Vorbereitung der Deckenschalung, Gebäude E, April 2022
Vorbereitung der Deckenschalung, Gebäude E, April 2022

Status März 2022

Status März 2022

Weitere Arbeiten zur Geothermie erfolgen: Die Fundamentplatte des Gebäudes C wird durch Verlegung der Wärmetauscherleitungen vollflächig aktiviert. Beim Gebäude B (im Hintergrund) wird die Dämmung verlegt.

Bei den Gebäuden A und E werden bereits die Wandelemente für das Obergeschoß versetzt.
 

 

Baustelle März 2022
Aktivierung der Fundamentplatte für Geothermie, Gebäude C, März 2022

Status Februar 2022

Status Februar 2022

Nach Errichtung der Wände des Ausstellungsgebäudes A (Bautechnik) erfolgen nun die Arbeiten zur Geschoßdecke zwischen dem Erd- und Obergeschoß: Schalung, Bewährung und Betonierung (im Vordergrund des Bildes). Für das Gebäude E (Immobilien) werden derzeit die Betondoppelwände hochgezogen (im Hintergrund). Und beim Gebäude B (Haustechnik) erfolgt, nach Herstellung der Sauberkeitsschicht, die Errichtung der Fundamentplatte.

 

Betonierung Geschoßdecke zw. EG und OG Gebäude A, Februar 2022
Betonierung Geschoßdecke zw. EG und OG Gebäude A, Februar 2022

Status Jänner 2022

Status Jänner 2022

In dieser Bauphase gibt es zwei Schwerpunkte: Zum einen werden die Betondoppelwände für das Erdgeschoß des Ausstellungsgebäude A (Bautechnik) errichtet, wo unterschiedliche Aussteller ihre Showrooms als Marken-Flagshipstores nutzen.

 

Baustelle EG GebaeudeA, Jänner 2022
Baustelle Bauzentrum, EG Gebäude A, Jänner 2022

Bauzentrum – Showcase für nachhaltiges Bauen (Teil 2)

Zum anderen erfolgen im Rahmen des Kellerbaus erste Arbeiten für die CO2-freie Energieversorgung (Wärme und Kälte) mittels hocheffizienter Geothermie: Dafür werden die Kellerbodenplatten der Gebäude B und C mit insgesamt 2.500 m2 für die Nutzung von Erdwärme vollflächig aktiviert. Das bedeutet, dass unterhalb der Bodenplatte Wärmetauscherleitungen verlegt und in die Sauberkeitsschicht miteinbetoniert werden. Zusätzlich wird es zwei weitere Quellen zur Nutzung von Geothermie für das Bauzentrum geben: Die Tiefenbohrung und der oberflächennahe Ringgrabenkollektor. So können Besucher/Besucherinnen verschiedene Möglichkeiten der CO2-freien Wärme- und Kälteversorgung als Showcase sehen und erleben!

Teil 5: Energie aus der Erde

Teil 5: Energie aus der Erde

Geothermie als wichtige Säule im Energiekonzept des Bauzentrums – ein Gespräch mit DI Robert Philipp, General Manager der TERRA Umwelttechnik und Erich Benischek, Gründer und Eigentümer der Blauen Lagune

 

 

Status November/Dezember 2021

Status November/Dezember 2021

Aufgrund des geotechnischen Gutachtens zur Bodenbeschaffenheit und resultierend aus der darauf folgenden statischen Berechnung werden zur Fundamentierung der Ausstellungs-Gebäude A, D und E Pfähle als Tiefgründung hergestellt. Hierbei werden die Bauwerkslasten über senkrechte Betonpfähle tiefer in die Erde abgeleitet, um etwaige Setzungen zu vermeiden. Die Keller der Kopfgebäude A, D und E wurden bereits hergestellt.

 

Baustelle Bauzentrum, Tiefgründung, November 2021
Baustelle Bauzentrum, Tiefgründung, November 2021

Status Oktober 2021

Status Oktober 2021

Die Arbeiten für die Untergeschoße der insgesamt sechs Themenzentren der Gebäude A (Bautechnik), D (Einrichtung) und E (Immobilien) sind zum Großteil bereits abgeschlossen. In Kürze erfolgen der Aushub und der Kellerbau für die Gebäude B und C.

 

Kellerbau der Themenzentren, Oktober 2021
Kellerbau der Themenzentren, Oktober 2021

Die Untergeschoße

Die Untergeschoße werden zur Präsentations-Bühne in den Themenzentren

Die Kubatur der Untergeschoße ermöglicht eine großzügige Inszenierung spezieller Themen, die für diese Ebene relevant sind. Hier einige Beispiele: Im Untergeschoß des Themenzentrums Sanieren und Renovieren wird den Besuchern/Besucherinnen das Gefühl vermittelt, selbst auf der Baustelle zu stehen und die einzelne Sanierungsschritte quasi im Zeitraffer live mitzuverfolgen. Im Themenzentrum Energietechnik wird im Untergeschoß die gesamte Heiztechnik „be-greifbar“ gemacht. Eine ganz spezielle Rolle spielt das Untergeschoß im Themenzentrum Lebenszyklusorientiertes Wohnen: Hier wird erlebbar, wie Räume für unterschiedliche Lebensphasen sukzessive anpassbar sind, auch im Falle einer Pflegebedürftigkeit. Glasplatten im Boden des Erdgeschoßes erlauben dem Besucher/der Besucherin den Blick ins Untergeschoß, wo alternative Nutzungen sichtbar werden: So etwa wird das Homeoffice zum Apartment für die 24h-Pflegekraft. Der Wohn-Essbereich wird so clever umgestaltet, dass sowohl für die pflegebedürftige Person als auch für den Lebenspartner/die Lebenspartnerin ein angenehmes Umfeld geschaffen wird. Besucher/Besucherinnen können selbstverständlich ins Untergeschoß gehen, um alle Details dieser Umsetzung unmittelbar zu erleben.

Teil 4: Schneller Keller

Teil 4: Schneller Keller

Produktion im Werk: Die Vorfertigung der Keller für das neue Bauzentrum bietet enorme Vorteile wie überwachte Qualität, Schnelligkeit und einfaches Versetzen auf der Baustelle.

 

 

Teil 3: Fundamentales

Teil 3: Fundamentales

Projekt-Optimierung, gute Arbeitsvorbereitung für beste Qualität und die Herstellung eines soliden Fundamentes: 6.500 Kubikmeter Beton, 55 Tonnen Bewehrung, 4.500 Quadratmeter Hohlwände und 13.000 Quadratmeter Schalung für das neue Bauzentrum

 

 

Teil 2: Abbruch Altbestand

Teil 2: Abbruch Altbestand

Abbruch, Trennung, Aufbereitung und Wiederverwertung: So kann das Material von abgetragenen Gebäuden sinnvoll genutzt werden.

 

 

Teil 1: Bodenabtragung

Teil 1: Bodenabtragung

Vom Erdaushub über die Wiederverwertung des gewonnenen Materials bis hin zum Bodengutachten mit Beurteilung des Aushubs als gesetzliche Voraussetzung für jede Art von Bau.