Qualität beim Fertighaus

Ein Fertighaus zu bauen bzw. zu kaufen bedeutet Sicherheit in vielen Belangen: in finanzieller Hinsicht (Fixpreis, Fixtermin), in qualitativer Hinsicht (Gütezeichen) und vor allem in „emotionaler“ Hinsicht, da man durch die Musterhäuser in der Blauen Lagune quasi Probewohnen kann. Die Vorteile auf einen Blick:


Ein Ansprechpartner
Beim Fertighaus hat der zukünftige Hausbesitzer einen kompetenten Ansprechpartner, der ihn beim gesamten Projekt verlässlich begleitet. Es gibt keine Schnittstellen unter einzelnen Professionisten, die man selbst koordinieren müsste, sondern es gilt das Prinzip „Alles aus einer Hand“. Der Fertighauskäufer kann dabei auf die jahrelange Erfahrung und das Renommee der Anbieter vertrauen. Jährlich werden zwischen 5.000 und 6.000 Häuser in Österreich errichtet.

Musterhäuser als Inspiration und Planungshilfe
Die Musterhäuser in der Blauen Lagune bieten bei der Planung des neuen Hauses wertvolle Hilfestellung: Durch einen Rundgang kann sich der Besucher inspirieren lassen und seine eigenen Vorstellungen vom Traumhaus entwickeln. Die Hausmodelle im Maßstab 1 : 1 sind besser begreifbar als jeder Plan oder jede Computersimulation. Durch den Besuch der einzelnen Musterhäuser nimmt der Interessent Vieles (auch unbewusst) wahr, das ihm in seiner Entscheidung wesentlich weiterhilft. So wird das Traumhaus vermutlich nicht gleich ausfallen wie das Musterhaus in der Fertighausstadt, doch hilft das Modell enorm, die eigenen Vorstellungen zu entwickeln und in der Folge zu verwirklichen. Jedes Fertighaus wird nach den individuellen Anforderungen und Gegebenheiten der zukünftigen Hausbesitzer geplant und produziert. Und so ganz nebenbei bemerkt: Die Fertighausanbieter werden für ihre durchdachten Grundrissplanungen besonders geschätzt, bei denen jeder Quadratmeter optimal genutzt wird.

Qualität
Wände und Decken jedes Fertighauses werden im Werk – unabhängig von Wind und Wetter – in modernsten Produktionsstraßen exakt nach den Anforderungen der Hauskäufer hergestellt. Am Bauplatz selbst werden die geschoßhohen Elemente „nur noch“ zu einem Haus montiert. Diese Art der Produktion bietet viele Vorteile: Es gibt keinen der Witterung ausgesetzten Rohbau, die Produktion im Werk ist saisonunabhängig, die Montage des Hauses kann optimal überwacht werden und die Bauzeit reduziert sich auf ein absolutes Minimum.

Fixpreis und Fixtermin
Wer schon einmal im Leben selbst gebaut oder renoviert hat, weiß den Vorteil eines Fixpreises am besten zu schätzen. Mit einer Kalkulation, die bis zum Schluss hält, ist die Finanzierung viel leichter planbar und man ist vor unangenehmen Überraschungen gefeit. Auch der Fixtermin hilft enorm bei der Abwicklung des Projektes: Man kann so genau den Kündigungstermin der Mietwohnung planen und vermeidet unnotwendige Doppelbelastungen des Haushaltsbudgets.

Gute Kapitalanlage
Ein Haus hat natürlich einen hohen ideellen Wert für seine Besitzer, doch ist es auch eine gute Investition in die Zukunft. Das eigene Haus wird insbesondere in Zeiten unsicherer Finanzmärkte als Kapitalanlage immer beliebter, unabhängig von der Bauweise. Der Wiederverkaufswert von Fertighäusern ist ebenso hoch wie von konventionell gebauten Häusern, wie einschlägige Studien unter Immobilienmaklern zeigen. Positiv kann sich auch das Rennomme des Fertighaus-Herstellers („Marken-Haus“) beim Wiederverkauf auswirken. Für den Preis ausschlaggebende Faktoren sind natürlich Lage, Größe und Ausstattung sowie das Alter und sein Zustand. Durch die Einführung des Energie-Ausweises im Rahmen der Gebäuderichtlinie wird schon jetzt und vor allem in Zukunft der Energieverbrauch sowie die Energietechnik den (Wiederverkaufs-)wert maßgeblich beeinflussen.